Schmiedetag

Schmiedetag 21 April

Es ist wieder soweit! Unser jährlicher Schmiedetag. Rund zwanzig Schmiede, Haus- und Gastschmiede aus der Region, zeigen heute ihr Können. Die Schmiedefeuer brennen. In unserem Museum erzählen wir Ihnen vom Leben auf dem Land. Der Schmied spielte in dieser Gemeinschaft eine wichtige Rolle: Kein Dorf ohne Schmied!

Er stellte die Werkzeuge für den Bauern her: Pflug, Hacke oder Spaten, reparierte Öfen und Haushaltsgegenstände oder beschlug das Pferd. Bis zur Mittedes 20. Jahrhunderts besaß jede Stadt ihre eigene Schmiede. Heutzutage wird alles in einer Fabrik hergestellt, das Schmieden ist zu einem Hobby geworden. Glücklicherweise ist viel Wissen erhalten geblieben.

Heute kann man bei uns viel von dieser alten Handwerkskunst sehen. Zum Beispiel, indem man ein Eisenband um ein Rad legt. Erst den Reifen biegen oder kürzer machen, dann im Feuer glühen lassen, um das Rad legen und mit Wasser schnell abkühlen. Spektakulär! Und sehr unterschiedliche Arbeiten der Schmiede, Utensilien und Kunstwerke.

An die Kinder wurde auch gedacht. Sie können mit einem Brandeisen ein Bild auf eine Holzplatte brennen oder ein Namensschild mit markanten Buchstaben anfertigen. Für die Liebhaber: Es gibt einen antiken Lanz-Traktor zu sehen und Sie können einige antike Stationärmotoren bewundern. Kurz gesagt, sehr interessant, dieser Tag des Schmieds. Kommen Sie vorbei und schauen Sie sich um!